News -Informationen- Tipps

 

 

Cellulite - ein typisch weibliches Problem ?

 

Eine wichtige Rolle spielen die weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron.
Diese bewirken die Nachgiebigkeit des weiblichen Bindegewebes und machen die enorme Dehnbarkeit der Haut etwa während der Schwangerschaft, erst möglich.
Progesteron stellt die Hohlräume für Fettansammlungen im Bindegewebe bereit.
Abgesehen von der Schwangerschaftsdehnung und Übergewicht ist die Bindegewebsschwäche der Frau eine entwicklungsgeschichtliche Einrichtung der Natur. Sie dient der Fettspeicherung für schlechte Zeiten, was zu steinzeitlichen Lebensverhältnissen freilich notwendiger war als heute.
Männer und Cellulite
Im Gegensatz zum weiblichen Bindegewebe hat das männliche die Struktur eines feinmaschigen Netzes, das die Fettzellen eng beieinander hält.
Bei Männern scheint es einen Zusammenhang zwischen den durch die Nahrung aufgenommenen Hormonen z.B. durch Masttierfleisch) und der männlichen Bindegewebs- und Muskelschwäche zu geben.
Durch Hormongaben wird beim Mastvieh nämlich genau das erreicht was wir bei der Cellulite bekämpfen: das rasche Aufblähen des Gewebes, wo neben Nähr- und Schadstoffen auch viel Wasser eingelagert wird. Um diesen Prozess zu beschleunigen, wird das Vieh in engen Boxen bewegungsarm gehalten, um die Muskelpumpe und damit eine Möglichkeit der Entwässerung und Entschlackung lahm zulegen.
Cellulite auf der Spur
Zur ,,natürlichen Veranlagung" fällt nun folgende Faktorenkombination ins Gewicht: Zuviel falsche Ernährung und Mangel an Bewegung. Körperfett ist eingelagerte Energie, die der Organismus aus dem Überangebot an Nahrung ,,für schlechte Zeiten" speichert Cellulite ist aber auch noch ein Entsorgungsproblem, das heißt der Körper kann sich nicht von Flüssigkeit und Stoffwechselprodukten befreien. Normalerweise geschieht dies über das Lymphsystem, angetrieben durch ständigen Druck und Gegendruck der Muskeln.
Faktoren, die Cellulite begünstigen sind mangelnde – einseitige Bewegung. Ferner wirken sich auch Tabletten (Hormon-, Herz- oder Entwässerungstabletten) negativ auf den Zustand der Blutgefäße und damit auf das Filtersystem aus, was in der Folge auch den gesunden Lymphfluss beeinträchtigt. Dieses Sollte mit einem Arzt abgeklärt werden.

Wie baue ich Cellulite ab ?

  • Ernährung
    Gewaltkuren sollten bei Cellulite vermieden werden, zu groß ist die Gefahr des Jo-Jo-Effektes. Das ohnehin nachgiebige weibliche Bindegewebe macht Dehn- und Schrumpfübungen nicht ohne Folgen mit.
    Stoffwechsel anregen und den Körper entschlacken. Es darauf an, Lebensmittel zu verzehren, die eine fettfreisetzende und fettverbrennende Wirkung besitzen. Mit vitaminreicher Frischkost setzt man diesen Mechanismus in Gang. Die Fettverbrennung funktioniert am besten, je weniger Kohlenhydrate die Mahlzeit enthält.
    Mindestens 3 Liter täglich trinken. Geeignet sind Mineralwässer, ungesüßter Kräutertee. Gut ist auch Grüntee da er die Fettverdauung zusätzlich unterstützt.

  • Bewegung
    Bewegung bringt Blutkreislaut Lymphzirkulation und Stoffwechsel auf Trab. Der Energiebedarf erhöht sich, und das lässt - richtige Ernährung vorausgesetzt - Fettdepots schmelzen. Bei Cellulite sind solche Sportarten interessant die die Muskeln zwischen Busen und Knie ganz besonders beanspruchen, beispielsweise die folgenden:
    Radfahren
    In einer Stunde Radeln verbraucht man ca. 600 Kalorien.
    Bodybuilding:
    Gezieltes Problemzonentraining ist hier möglich. Manche Fitness-Center bieten dazu spezielle CelluIite Übungsabläufe an. Je nach Trainingsintensität schlägt Bodybuilding mit 500 - 900 Kalorien pro Stunde zu Buche.
    Slimnastik: ist eine Kombination aus Gymnastik und Gewichtstraining. Man beginnt mit aufwärmender Gymnastik und führt danach dieselben Übungen mit Hanteln oder Gewichtsmanschetten aus. Das Muskeltraining kann so natürlich erheblich intensiviert werden. Für Gymnastikgeübte eine sehr gute Steigerung. Anfänger sollten Slimnastik langsam angehen. Man verbraucht ca. 400 bis 600 Kalorien pro Stunde.
    Catlanetics: Intensivgymnastik aus Amerika. Manche Übungen werden bis zu 100 mal in Folge wiederholt. Entsprechend rasch sichtbar sind die optischen Erfolge - der festere Po, die strafferen Beine. Verbrauch pro Stunde: 300 -600 Kalorien.

 

 

 

TIPP Bitte sprechen Sie mich über die kosmetischen Behandlungsmöglichkeiten in meinem Kosmetikstudio an


Ohne Anspruch auf Vollständigkeit sind hier einige beschrieben:

  • Frühjahrsentschlackungskur: Basische Nahrungsergänzung neutralisiert Säureschlacken im Körper.
    Schlackelösende Tees wandeln feste Schlacken in lösliche Schlacken, diese müssen stets neutralisiert werden um ausgeleitet zu werden

  • Hochvoltstrom: Auf die Cellulitezonen werden Elektroden angebracht. Während der Behandlung regt die Hochvoltbehandlung die Muskeln zum Muskelaufbau an. Ferner wird der Lymphfluss aktiviert und das Gewebe insgesamt gestrafft.

TIPP Eine sehr wirksame Möglichkeit zum Abbau von Schlacken ist die Widerherstellung des Säure-Base Gleichgewichtes im Körper durch schlackelösende Tees und basische Nahrungsergänzung.

Darstellung von Ursachen der Entstehung von Schlackeansammlungen im Körper

 

 

TIPP Produkte und Beratung zur Entschlackung bei mir im Studio 

Kontakt

Säurebildung im Körper durch Fastfood, Genuss- Nahrungsmittel und Zusatzstoffe

Mundbereich - basisch
häufiges Naschen und säurehaltige Nahrungsmittel lassen der Mundflora kaum Zeit zur Regeneration um das nötige basische Milieu wieder herzustellen.
Merke: Nach Genussmitteln sofort Mundspülung
Nahrungsmittel führen im Körper zur Säurebildung von:
Nahrung Säure
Süßigkeiten
Weißmehlprodukte
zuviel Fett

Essigsäure
Lungenbereich:
Durch schlechte Atmung könne CO2-Schlacken nicht abgeleitet werden - führt zur Übersäuerung
Fleisch
gepökeltes Fleisch
Schweinefleisch
Harnsäure
Schwefel-
Salpetersäure
Magenbereich - sauer
Kaffee
Schwarzer Tee
Salzsäure /
Gerbsäure
Dünndarmbereich - basisch
Mineralwasser mit
Kohlensäure
Kohlensäure Dickdarmbereich -
schwach basisch bis neutral
Cola Phosphorsäure Merke:
Atemtherapie, Stressabbau und Sauerstofftherapie helfen den Schlackeabtransport zu verbessern!
Basische Bäder leiten Säureschlacken ab.
Basische Nahrungsergänzung neutralisiert Säureschlacken im Körper.
Schlackelösende Tees wandeln feste Schlacken in lösliche Schlacken, diese müssen stets neutralisiert werden um ausgeleitet zu werden
Wein Weinsäure /
Schwefelsäure
Stress, Ängste, Ärger

körperliche Über-
anstrengung
Zigaretten
Salzsäure

Milchsäure

Nikotinsäure
Säuren umspülen im Körper alle Muskeln, Gelenke und Organe. Der heute übliche Säureüberschuss führt zur Müdigkeit, Abgeschlafftheit und fördert die Alterungsprozesse sowie viele Erkrankungen. Die 9-fache Menge basische Lebensmittel sind nötig, um den Körper von säureangereicherten Körperflüssigkeiten und Säureschlacken zu befreien.

TIPP Basische Fastenkuren sind heute wichtiger denn je. Ich berate Sie gern.

Kontakt